Alpenland Monaco

 

Das winzige Fürstentum Monaco an der Cote d’Azur macht in den bunten Blättern weit mehr Schlagzeilen als bei Alpinisten; nach Aufschüttungen ist es nun immerhin knapp 2 Quadratkilometer groß. Das begrenzte Terrain wird allerdings optimal genutzt.


So vergrößern Hochhäuser die Wohnfläche für Betuchte nach oben; da bleibt zwischen dem Ufersaum und den Felsen dahinter gerade noch genug Platz für ein paar Straßen und einen Grand Prix.
Im Casino verjubeln Reiche die Zinsen ihrer Vermögen, Zocker ihr halbes Leben.


Draussen auf dem Wasser schaukeln die Jachten in der sanften Brise. Übers Wasser kam auch die Fürstenfamilie der Grimaldi vor langer Zeit.

Oben in den Felsen über dem Ministaat Monaco, bereits wieder auf französischen Boden, verläuft die Cornich subilme, eine herrlich altmodische Aussichtstraße mit beinahe soviel engen Kurven wie die Route de grandes alpes.





Quelle: Traumstraßen Alpenländer von Eugen E. Hüsler